Echokardiographie

Letzte Änderung:

Mittwoch, 26. Juni 2019

 

Die Echokardiographie ist eine Ultraschalluntersuchung des Herzens.

Im Gegensatz zu den meisten radiologischen Untersuchungen verursacht die Sonographie keine Strahlenbelastung für den Patienten.
Deshalb ist die Echokardiographie genau wie alle anderen Ultraschalluntersuchungen am Menschen  nach dem heutigen Wissenstand völlig unschädlich, darf beliebig oft wiederholt werden und hat seine großen Vorteile in der Vielfalt der Aussagen, die durch diese Untersuchung getroffen werden können:
So kann man folgende Erkrankungen durch Sie erkennen oder genauer differenzieren:

- Hypertrophie des Herzens (Herzmuskelverdickung zum Beispiel durch Bluthochdruck)
- Herzklappenschäden (z.B. durch rheumatische Eerkrankungen o.a.)
- Herzinsuffizienz (Pumpschwäche des Herzens)
- pulmonale Hypertonie (durch Lungenerkrankungen verursachte Mehrbelastung des rechten Herzens)
- koronare Herzkrankheit (KHK) (Durchblutungsstörung der Herzkranzgefäße)
und viele mehr

Ultraschall ist übrigens keine Erfindung des Menschen, sondern kommt auch in der Natur vor. So benutzen zum Beispiel Fledermäuse Ultraschall zur Orientierung bei ihren nächtlichen Flügen.

 

[Home] [Kardiologie] [Echokardiographie] [Ruhe EKG] [Belastungs EKG] [Langzeit EKG] [Langzeit Blutdruckmessung]

Visitenkarte als VCF Datei - Outlook Format.vcf-icon16x10