Grippeimpfung

ür die Influenza-Impfung wird jährlich ein inaktivierter Impfstoff (Totimpfstoff) produziert, der aus den Influenzaviren des vergangenen Winters hergestellt wird. Dieser Impfstoff bietet einen Schutz von 50-80 %. 

Für Kinder und Jugendlichen zwischen zwei und 17 Jahren stehen inaktivierte Impfstoffe zur Injektion („Einspritzung“) oder ein attenuierter Influenza-Lebend-Impfstoff (LAIV) zur nasalen Applikation („Zufügung über die Nase“, d. h. per Nasenspray) zur Verfügung. 

Seit dem 14. November 2017 empfiehlt die Ständige Impf­kommission (Stiko) für die Impfung gegen saisonale Influenza einen quadri­valenten Influenza­Impfstoff mit aktueller, von der WHO (Welt­gesundheits­organi­sation) empfoh­lener Antigen­kombination (Begründung im Epi­demio­logischen Bulletin 02/2018).

Bei der Influenza (Grippe) handelt es sich um eine akute Entzündung der Atemwege mit dem Influenzavirus.

Nachfolgend die Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut zur Influenza-Impfung: 

Jährliche Impfung im Herbst mit einem quadrivalenten Impfstoff mit aktueller, von der WHO empfohlener Antigenkombination (gilt für alle Altersgruppen).