Welchen Impfstoff bekomme ich an meinem Termin?

Und täglich grüßt das Murmeltier:

Jeden Tag sind wir vor neue Tatsachen gestellt. Heute hat das Bundesgesundheitsminsterium angekündigt doch wieder (kurzzeitig) mehr Biontec Impfstoff an die Arztpraxen auszuliefern. So bekommen wir zumindest für einige Zeit voraussichtlich einige Dosen Biontec geliefert.

Wir können nur unmöglich jeden Tag hunderte oder sogar über 1000 Patienten (wir planen Booster bereits bis in den Februar 2022 hinein) anrufen und mit Ihnen den jeweiligen Impfstoff besprechen.

Deshalb können wir Sie nur an Ihrem Termin vor die Tatsache Moderna oder Biontec stellen (beide Impfstoffe sind etwa gleichwertig). Wir können dann auch nicht mehr umplanen. Wer dann keine Impfung wünscht erhält auch keinen neuen Termin und der Impfstoff wird verworfen.

Wir bedauen dies sehr, aber wir sind vor diese Tatsachen gestellt, da bei den Boosterimpfungen mit Moderna an einem Tag 20 (!) Patienten geimpft werden müssen. Bei Biontec sind dies 6. Die jeweils übrig gebliebenen Dosen müssen dann verworfen werden. Das ist für die Planung natürlich ein gewaltiger Unterschied ob ich 20 (mal x) Patienten oder 6 (mal x) Patienten bestelle.

Damit erläutern wir nur einen kleinen Teil unserer logistischen Probleme, die durch diese kurzfristige Planung des BMGs erheblich verschärft wurden.

Wir bitten dringend um Verständnis und davon abzusehen, dies mit uns lange zu diskutieren. Uns fehlt schlicht die Zeit dazu.

Änderung des Corona Impfstoffs.

Es kann sein, dass wir anders als bei der Anmeldung besprochen statt Biontec zu Ihrem Termin stattdessen Moderna verimpfen. Die Hintergründe waren den Nachrichten zu entnehmen, nämlich, dass keine ausreichenden Mengen an Biontec von der Bundesregierung vorbestellt wurden und deshalb der vorrätige Modernaimpfstoff verimpft werden soll.

Medizinisch ist dagegen auch nichts zu sagen. Beides sind mRNA Impfstoffe mit sehr ähnlicher Wirksamkeit.

Sollten Sie Ihre Impfung deshalb absagen wollen, so bitten wir um sehr rechtzeitige Mitteilung, da ansonsten der Impfstoff u.U. verworfen werden muss.

Praxis nicht mit Infektionszeichen betreten!

Leider müssen wir aus täglich mehrfach gegebenem Anlass zum wiederholten Mal intensiv darauf hinweisen, dass die Praxis nicht mit Infektionszeichen wie: Schnupfen, Husten, Halsschmerzen, Fieber betreten werden darf.

Bitte rufen Sie in diesem Fall an und vereinbaren Sie einen festen Termin in den dafür vorgesehenen Infektionssprechstunden.

Die Pandemie ist nicht beendet!

Sie gefährden uns und viele potentiell verletzliche Patienten, die sich in der Praxis aufhalten können.

Bei Nichtbeachtung werden Sie umgehend aus der Praxis verwiesen. Wir bitten um Verständnis in unser aller Sinn.